Zwei lohnenswerte Musikfilme im Überblick

Zwei lohnenswerte Musikfilme im Überblick

Musikfilm bleibt immer voll im Trend. Hier stellen wir Ihnen zwei klassischen Musikfilme vor.

Some Kind of Monster (2004)

Die größte Metalband aller Zeiten nimmt ein Album mit Hilfe von einem Therapeuten: Some Kind of Monster dokumentiert brilliant, was hinter den Bühne von Metallicas St. Anger Aufnahmen stattfand. James Hetfield kam aus der Rehab, und die Jungs bemühen sich darum, am Umgang miteinander zu beschäftigen und sich selbst zu beeinflussen. Der Film präsentiert die Fehlbarkeit und Verkorkstheit sowie Verletztlichkeit der reicher Mann, neben Bassist Casting (von Robert Trujillo entstanden) haben mehrere Gefährten ihre Auftritte. Äußerst ergreifend: Wie Dave Mustaine nach 20 Jahren darüber sprechen kann, wie sehr ihn die Kündigung bei Metallica begegnet hat, und dass sich Megadeth deswegen teilweise immer noch falsch anfühlt. Meist unglaublich, was hier präsentiert wird, und es geht einem unglaublich hautnah.

Blues Brothers (1980)

Die ursprünglich für in Saturday Night Life Band Blues Brothers angelegt Films wollte nur so halb und starte sich in den Vereinigten Staaten sondern in Europa zum Kult-Klassiker entwickelt. Außerhalb der Auto-Verfolgungsjagden und coolen One-Linern entdecken Musik-Freunde mitreißende, soulful Auftritte von den Originalen Cab Callaway, Ray Charles, James Brown, Aretha Franklin und selbstverständlich der Blues Brothers Band mit John Belushi samt Dan Aykroyd. Eine Komödie, die die Musik das Alter trotz der 1980-Designs überlebte.

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *